Donnerstag, 10. Oktober 2013

Tips für stark blondierte Haare

So, auch wenns zu später Stunde kommt, aber ich habe halt sehr viel zu tun momentan^^
Diese Tips sind von mir ganz persönlich, also ich kann keine Garantie geben für den Müll, den ich hier von mir gebe haha :D
Die Tips habe ich mir im Laufe der Zeit von einigen verschiedenen Friseuren und aus eigenen Erfahrungen zusammengesammelt. Also es sind ausschließlich Tips, denen ich selber auch folge, sonst würde ich sie hier nicht anpreisen :) Fangen wir also an:



1. Nicht nass bürsten!

Bzw., wenn es doch sein muss dann bitte vorsichtig! Das weiß ich auch noch nicht so lange leider, aber es stimmt wirklich! :D Das habe ich mir mal erklären lassen: Nasse Haare lassen sich sehr stark dehnen. Viel stärker, als wenn sie trocken sind. Und durch das Bürsten überdehnt man die Haare und sie werden dünner. Wie bei einem Gummieband, nur dass es sich kaum wieder zurück zieht. Und wenn sie immer mehr gedehnt werden, dann reißen sie ganz schnell und da haben wir schon das Disaster. Das gilt auch bei normalem Haar, aber ganz besonders bei blondiertem Haar, weil das ja schon so sehr vorgeschädigt und die Struktur "aufgerubbelt" ist. Also, immer schön vorsichtig nass bürsten, oder am besten warten, bis sie trocken sind!
Was uns zu Punkt 2 bringt....



2. Nicht Föhnen und Glätten!

Ok, gar nicht ist jetzt übertrieben, aber das wäre, wenn man mal ehrlich ist das optimalste. Hitze schadet unseren Haaren und das ist nun wirklich kein Geheimnis. Ich will euch nur einen kleinen Tip geben:
Wenn ihr jetzt nicht gerade die Ultra Locken habt oder Naturkrause, sondern so wie ich ein bisschen fluffigere Haare, die nicht immer so schön glatt liegen wollen, wie sie sollen, dann kann ich euch dieses Wundermittel empfehlen:


Das benutze ich auch nur ganz selten, aber wenn die Haare mal super sitzen sollen und man sie dafür normalerweise glätten müsste, nehme ich dieses "L´OREAL paris Studio Seide&Glatt". Einfach ein bisschen davon in die Haare schmieren, Föhnen, und fertig ist die Seidenglatte Mähne. Ohne Mist, das funktiniert wirklich extremst gut und ihr verschohnt eure Haare ein wenig :)



3. Haaröl

Darüber ist sich die Frauenwelt ja noch etwas strittig, aber ich bin der vollsten überzeugung dass Haaröl super ist! Haare sind ja von der Struktur her ähnlich wie Haut
und wenn Haut trocken ist, dann hilft dort einölen auch am besten. Also muss das ja klappen :D
Ich habe auf jeden Fall ein gutes Gefühl dabei, mache also ab und an 1 - 2 Tröpfchen in die Spitzen, oder wenn ich meine dass es nötig ist mal ne ganze Menge komplett in die Haare über Nacht. Dann können sich die Haare so richtig vollsaugen damit. Vielleicht könnt ihr mich vom Gegenteil überzeugen, aber ich bin glücklich damit :)




4. Kuren helfen wirklich!

Also ballert euch das Zeug einmal die Woche oder alle zwei Wochen ruhig für 1, 2 Stunden auf den Kopf  ;)
Also ich habe den krassen vergleich von "garkeine Kuren" zu "einmal in der Woche ´ne Kur" und muss sagen, dass meine Haare echt überhaupt nicht mehr abbrechen! Allerdings auch mit der Zusammenarbeit mit Punkt 5....




5. Spitzen schneiden tut nicht weh!

Ja, auch ich habe laaaange Zeit zu den Trotteln gehört, die Patu nicht ihre Haare abschneiden lassen wollten. Das ist doch auch doof, sie sind gerade wieder so schön lang und dann wieder von einem Teil davon trennen? Ja! Denn es hilft den Haaren wirklich den minimal brüchigen Teil loszuwerden. Es reicht auch völlig alle 3-4 Monate, wenn man sonst kaum bis gar keinen Spliss hat. Aber hauptsache es wird gemacht! Bis vor 2 Jahren habe ich mir nie die Haare abschneiden lassen und sie mussten darunter wirklich sehr leiden. Deswegen musste ich auch ne ganze Stange Haar lassen.....ein sehr trauriger Punkt in meinem Leben^^ 
Dann habe ich mir immer selbst die Spitzen geschnitten. Gaaaanz böse Idee, denn hinten sieht man ja nichts...
Habe ich leider auch etwas spät gemerkt. Aber jetzt, seitdem ich wieder beim Friseur bin, sind sie so gesund wie vielleicht das letzte mal als ich 5 Jahre alt war (:D) und sie sind Gott sei dank wieder großzügig nachgewachsen :)




6. Flechtfrisuren bei Nacht

Um eure Haarqualtität lange gut zu erhalten, solltet ihr nachts keinesfalls mit offenen Haaren schlafen. Durch das rumgewühle brechen die schneller ab, als man denkt. Es macht schon einiges aus einen lockeren Zopf zu tragen, aber am aller aller besten wäre ein geflochtener Zopf! Ohne Witz, denn so bleiben sie einfach in ihrer Form und wirbeln nicht herum. Ein völlig normaler geflochtener Zopf reicht auch, ich hatte nur gerade kein anderes Bild haha :D




7. Dicke Haargummies

Und zusätzlich zu Punkt 6 solltet ihr eher vermeiden diese ganz dünnen Haargummies zu benutzen. Die sehen zwar schicker aus, aber die schnüren sich auf eine geringere Oberfläche in die Haare ein und so können sie auch abbrechen. Ihr sollt jetzt nicht diese meeega flauschigen Haargummies tragen, so ganz normale reichen schon :D




8. Keine Silikone!

Noch so ein Punkt, wo sich die gemüter Streiten ob das nun besser für die Haare ist oder nicht. Darum geht es mir jetzt gar nicht sooo sehr, sondern eher darum, dass die Blondierung besser wirkt, wenn keine Silikone auf den Haaren liegen. Die sind wie so eine Gummieschicht, die das "geätze" nicht so gut an die Haare lassen haha :D Also: Keine Silikone im Schampoo = helleres Blondierergebnis!




9. Nicht zu oft und nur auf dem Ansatz blondieren!

Und somit sind wir schon beim vorerst letzten Punkt! Der ist eigentlich ganz legitim, aber ich möchte es trotzdem noch mal hinzufügen ;) Also so scheiße ein Ansatz auch aussieht und ich ihn auch am liebsten alle 2 Wochen nachblondieren möchte, bitte nicht! Das macht nur eurer Kopfhaut aua und die bekommt dann irgendwann keine Lust mehr neue Haare wachsen zu lassen ;) Also lasst ihr etwas Zeit zum regenerieren und blondiert niemals öfter als 1 mal im Monat. Am aller aller besten wäre es immer so 3 Monate zu warten, aber da bin ich ehrlich, das halte ich auch nicht immer aus :D
Und dann, das werde ich auch ganz oft gefragt, auf keinen Fall die ganzen Haare immer wieder neu blondieren, NUR DEN ANSATZ! Sonst wars das mit den Haaren nach dem dritten mal bestimmt schon komplett, also echt. Das glaubt ihr gar nicht wie schnell die euch wegbröseln! Also auf unbehandeltem Haar kann ich empfehlen nicht mehr als 2 mal überhaupt in den kompletten Längen zu blondieren. Dann dürften sie auch hell genug sein, wenn nicht sind eure Haare halt zu dunkel und das ist dann so, und sie gehen noch so von der Struktur. Jetzt werden viele sagen: "Ich habe meine Haare schon x-tausendmal blondiert und die sind immernoch heil!" - natürlich bestimmen Ausnahmen die Regeln und ihr wollt auch nicht wissen, wie oft ich schon über alle meine Haare rüber blondiert habe, aber ich zumindest habe dadurch auch viel von den Haaren verloren. Das sind so meine Erfahrungen :)



Also, wenn ihr noch fragen habt FRAGT bloß alles, was ihr wissen wollt! Und mich würde es freuen, wenn ich einigen von euch hiermit geholfen habe :)
Gute Nacht!

xoxo




Kommentare:

  1. Mir fällt dazu noch ein; keine Haargummis mit Metalverschlüssen! Am besten auch diese kringeligen die aussehen wie eine Telefonschnur! Die sollen auch richtig gut sein! :) Ich werde das mit den 1-2 Stunden Kur reinmachen morgen mal austesten.. Und beim Haaröl war ich bisher auch immer kritisch, ob es denn was bringt. ^^ Mal sehen..!

    Liebe Grüüüße
    Carina
    http://steinzeitlama.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, diese miesen Biester! Die schließe ich so schon immer eh aus, stimmt! :D
      Bin gespannt ob es dir was bringt :)

      Löschen
  2. Welche Blondierung würdest du empfehlen?
    Weil ich habe oft das Problem das meine Haare nie richtig blond wieder werden am Ansatz das ist echt blöde. :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich benutze immer die auf dem Bild! Welches Shampoo benutzt du denn? Vielleicht liegt das ja mit Punkt 8 zusammen :)

      Löschen
    2. Ich habe seit jetzt ca. einen jahr "John Frieda Sheer Blonde Volumen Shampoo" benutzt, aber seit ein paar Wochen bin ich jetzt auf ein Natur Shampoo umgestiegen, weil ich sehr dünne Haare bekommen habe und glaube das lag auch daran :)

      Löschen
    3. Hm mit denen kenn ich mich jetzt nicht sooo aus, aber ich kann dir das wie gesagt nur mit der Silikonsache ans Herz legen! Ich hatte vorher eins mit silikonen und da sind meine Haare auch nur dunkelgelb geworden :/

      Löschen
    4. Bloß weg von John Frieda! Das habe ich auch benutzt.. Das "zerstört" die Haare sowas von! Nach dem man das Shampoo oder dieses Zeug zum sprühen benutzt hat, brechen die Haare viel eher ab und bekommen einen "grau-stich" :(

      Löschen
    5. Also meine Frisörin hat mir gaaaaanz dringend von Volumenshampoo abgeraten. Das raut irgendwie die Haare auf und zerstört sie, klar werden die dann auch noch dünner :/
      Sie meinte alles was ich an Volumenshampoo zu Hause habe solle ich sofort wegschmeissen (:

      Löschen
  3. du hast einfach so schöne haare :)

    AntwortenLöschen
  4. Hui echt gute Tipps!

    Ich hab bestimmt 4 oder 5 Jahre lang blondiert und natürlich immer den ganzen Kopp^^
    Irgendwann hatte ich aber den fiesen Ansatz jedes Mal nach wenigen Tagen echt satt und färbe nun immer braun. Das ist natürlicher, nicht ganz so schädlich und auch näher an meinem Natur- Straßenköterblond :)
    Allerdings hab ich das nun auch schon wieder viel zu lange und als nächstes kommt mal rot auf den Kopf, das hatte ich über 10 Jahre lang nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) ohje das ist echt nicht gut :o ich kann auch verstehen dass man irgendwann keine böcke mehr darauf hat :D rot ist auch schön, hatte ich selbst auch schon eine weile. Da ist nur immer das problem mit den pigmenten, rot wäscht sich von allen farben am schnellsten wieder aus. Ich empfehle die anzublondieren und dann eine rote tönung zu nehmen! Das hält mehr als doppelt so lang als wenn du färbst und sieht tausend mal besser aus :)

      Löschen
  5. Ich kann auch Kuren mit Kokosöl sehr empfehlen, zieht zwar Farbe wie sonst was aber kann man gut vorm nächsten Färben über Nacht drinlassen :)

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Tipps! Vor allem eigentlich sehr logisch, nur muss man da erstmal drauf kommen! Gerade das mit dem nasse Haare nicht kämmen oder mit offenen Haaren schlafen. Werd ich auf jeden Fall alles mal testen. Habe zwar keine blondierten, aber dennoch durchs Färben sehr strapazierte Haare, sind also auch für mich sehr nützlich deine Hinweise! Vielen Dank! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr :) ja das war bei mir genau so! Wenn man das einmal gehört hat und dann darüber nachdenkt ist das echt logisch haha :D

      Löschen
  7. Die Tipps sollten ja eigentlich klar sein xD
    Wenn es um Haargesundheit geht, find ich dieses Forum nich schlecht

    http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/

    Die sind zwar teilweise ein bisschen zuu krass drauf (Haare Monate nich waschen^^), aber in punkto Haarpflege (auch für Blondierleichen) gibt es dort ne Menge Tipps.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja vielleicht ja nicht für jeden, wie man liest. Und so kann man sich hier in den Kommentaren gut mal austauschen :)
      Danke, da werd ich mal reinschauen!

      Löschen
  8. Ich hab mal gehört, dass lufttrocknen falsch ist und föhnen besser, gerade wenn man haarkuren oder spülungen verwendet, da diese sonst nicht im haar bleiben & somit nichts bringen..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hab ich ja noch nie gehört :D ich weiß nur dass hitze jeglicher Art austrocknet und dass das doof ist^^

      Löschen
  9. Ich kann dir nur zustimmen, deine Tipps sind genau richtig - außer dass in der Seide&Glanz Creme auch Silikone drin sind ;-)
    Win weiterer Tipp wäre, die Haare nicht zu häufig zu waschen und mit dem Handtuch nur auswringen, nicht rubbeln.
    Viele Grüße Holly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) ja das weiß ich, deswegen benutze ich das auch nur so selten :D
      Ja genau, den Tips folge ich auch, da hatte ich gar nicht dran gedacht :)

      Löschen
  10. Pflegemittel für nach dem Waschen sind doch meistens mit Silikonen?
    Würde mich mal interessieren, ob es da auch silikonfreie Alternativen gibt.

    Ansonsten danke für deinen Beitrag! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du meinst jetzt Kuren und so? Also meine sind immer ohne Silikone, von Balea und so :)
      Sehr gerne!

      Löschen
  11. Du hast wunderschöne Haare ... Rosa steht dir auch ... Wie bekommst du diese Farbe denn hin? Das würde mich jetzt einmal interessieren ;-)

    Gruß
    Johanna von Aveda

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe ein bisschen auf deinem Blog herumgeklickt und das hier gefunden, soviel zum Thema Haarpflege-Video :) ein paar dieser Tipps halte ich schon ewig ein, mein Problem ist sie Angst vor dem Spitzenschneiden, aber ich habe mir für 2015 vorgenommen, es regelmäßig zu machen, mal sehen. Und ich will versuchen mich mit meiner Naturhaarfarbe anzufreuden und meinen Ansatz nicht mehr nachblonieren.
    Viele liebe Grüße
    Julie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare!
Beleidigungen und Spam werden aber gelöscht. :)